Klimaschutzinitiative Michendorf gegründet

Lesezeit etwa: 3 Minuten

Unser Klimainitiative Schwielowsee bekommt Gesellschaft mit der Aussicht auf eine progressive Zusammenarbeit.
Presseerklärung vom Juni 2022:

Der Klimawandel wartet nicht!
Deshalb wollen wir JETZT handeln!

Wenn wir ehrlich zu uns sind, ist jeder bereits direkt oder indirekt von den Veränderungen durch den Klimawandel betroffen. Einige Auswirkungen spüren wir unmittelbar in unserem persönlichen Alltag durch reduzierte Niederschlagsmengen, immer höhere Hitzerekorde, häufigere Extremwetterereignisse, sinkende See- und Grundwasserstande und eine Steigerung des Waldbrandrisikos durch zunehmende Trockenheit. Andere Effekte, wie steigende CO2- Konzentrationen, erhöhte Wassertemperaturen, steigender Meeresspiegel und schmelzende Gletscher lassen sich zwar messen, sind im Alltagsleben aber wenig greifbar. Da die Auswirkungen unseres eigenen Verhaltens auf das Klima i.d.R. nicht unmittelbar spürbar sind und die Veränderungen scheinbar langsam vonstatten gehen, wirkt das Thema des Klimaschutzes für viele Menschen komplex und zu ideologisch aufgeladen. Häufig herrschen eher Ehrfurcht, Resignation oder gar Verdrängung. Auch fallt es im Alltag oft schwer, überhaupt zu beginnen bzw. den ersten Schritt zu gehen.

Wir haben vor Kurzem die Klimaschutzinitiative Michendorf gegründet, um verschiedene Aspekte des Klimaschutzes in der Gemeinde voranzutreiben. Die Initiative hat sich bei der GlobaLokal Veranstaltung am 2. Juni im Gemeindezentrum erstmals offiziell der Gemeinde vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine gemeinsame Initiative, die von Klimaschutz-interessierten Bürgern und Mitgliedern der Gemeindeverwaltung Michendorf getragen wird. Dies drückt sich auch darin aus, dass der Klimaschutzmanager der Gemeinde Teil der Doppelspitze unserer Initiative ist.

Auch die Bürgermeisterin hat bereits bekundet, dass sie die Klimainitiative unterstützt. Sie sei eine echte Chance, aktiv beim Klimaschutz mitzuhelfen.

Ziel unserer Klimainitiative ist es, Taten sprechen zu lassen. Zu tun gibt es reichlich. Für jede und jeden besteht die Möglichkeit, in der Initiative oder bei einzelnen Projekten mitzuwirken. Konzepte und Studien gab und gibt es bereits reichlich, nun ist es für uns alle an der Zeit, echte Maßnahmen umzusetzen.

Unser Motto ist ,, Klimaschutz JETZT“. Dabei wollen wir nicht dogmatisch sein, sondern Ängste durchbrechen und dazu anregen, den ersten und den nächsten Schritt zusammen mit uns zu gehen. Die Klimaschutzinitiative soll helfen, die persönlichen oder gemeinsamen (kleinen und großen) Möglichkeiten zur Veränderung sichtbar und durchführbar zu machen.

Liebe Michendorferinnen und Michendorfer, machen SIE mit! Werden SIE gemeinsam mit uns in der Klimaschutzinitiative und mit unserem Klimaschutzmanager tätig! Die Themen und Projektideen können sehr vielfältig sein. Beispiele hierfür sind:

  • Nachhaltigkeit (beim Bauen und im Alltag),
  • Ideen, Beratung und Unterstützung zur Umsetzung der Energiewende und beim Einsparen
  • von Energie,
  • die schrittweise Änderung unserer Mobilität,
  • aktiver und passiver Insektenschutz,
  • Waldumbau (zur Erhöhung der Grundwasserneubildung, der Trockenresistenz und des Waldbrandschutzes),
  • Gewässer und Grundwasserschutz,
  • Aufklärung/Beratung zu Fragen der nachhaltigen Ernährung…

Es sollte für jeden etwas dabei sein! Auch Ihre eigenen kleinen oder großen ,,Mitmachideen“ sind gefragt; seien es Infoveranstaltungen, Klimaaktionen, die Installation einer Solaranlage auf Ihrem eigenen Dach oder gar Vorschläge für Änderungen an der gemeindlichen Infrastruktur. Natürlich wird sich nicht immer alles gleich umsetzen lassen. Wenn wir jetzt unsere Kräfte bündeln, dann haben wir die Chance, wichtige Zukunftsfragen gemeinsam zu gestalten. Wenn wir dagegen zukünftig handeln müssen, weil uns klimatische Veränderungen oder politische Vorgaben dazu zwingen, wird unser Handlungsspielraum deutlich kleiner sein.

Als eines der ersten gemeinsame Projekte der Initiative wurde die Unterstützung bei einem Wettbewerb zur dezentralen Energiewende, der ,,Wattbewerb” ausgewählt. Bei diesem hat sich die Gemeindeverwaltung nun angemeldet. Ziel des Wettbewerbs ist, den Ausbau der Stromerzeugung über Photovoltaikanlagen aktiver und sichtbarer zu machen. Gemeinsam sollen Aufklärung zum Thema und Hilfe bei der Planung angeboten werden. Es sollen Fragen geklärt werden können wie: Eignet sich mein Haus? Wie groß und teuer soll die Anlage werden? Worauf muss man bei der Planung achten? Wie funktioniert die Steuererklärung für das Finanzamt?

Auch andere Projekte sind bereits im Blickfeld.

Ihre Ideen und Ihr Interesse zum Mitmachen können Sie gern per E-Mail an KlimaInitiative@Michendorf.net übermitteln. Auch kann natürlich der Klimaschutzmanager der Gemeinde direkt angesprochen werden.

Wer die Tätigkeiten der Klimaschutzinitiative verfolgen möchte, kann dies bei Twitter unter @KlimalniMiche tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.