Exkursion Moore in Schwielowsee

Lesezeit etwa: 3 Minuten

Fotostrecke der Exkursion mit Dr. Beate Gall

am 19.6.22 mit BUND, NABU, Klimainitiative Schwielowsee – Ergänzung zu Schwielowsee-Moore erkunden

Vorbesprechung im Schlosspark Petzow

Der erste Aufschluss

liegt in einer kleinen, vermoorten Senke mit mindestens 1 m Torfmächtigkeit. Der Torf ist vollständig zersetzt, Pflanzenreste sind nicht mehr erkennbar. Der Oberboden ist vererdet mit ausgeprägtem Krümelgefüge. Vom Bodentyp handelt es sich um ein Erd-Niedermoor aus amorphen Torf. Aktuell wird kein Torf mehr gebildet, obwohl die Sumpf-Segge (Carex acutiformis) als torfbildende Pflanze anzutreffen war. Ursache ist der tiefe Grundwasserstand.

Ausgetrockneter Entwässerungsgraben
Freigelegte Erlenwurzeln die zeigen, wie stark die Torfschicht durch Sackung und Mineralisierung geschrumpft ist.
Bohrprobe (50-100 cm Tiefe) mit Moorklappsonde aus dem Niedermoor
Die gezeigte Pflanze mit Wurzeln ist eine Sumpf-Segge (Carex acutiformis), die im Niedermoor bei der Biberburg wuchs.

2. Aufschluss Kesselmoor

Im mineralischen Randbereich des Kesselmoores wachsen Adlerfarn, Kratzbeere, Roter Fingerhut und Land-Reitgras.
Im ausgetrockneten Randbereich (torfig) breiten sich Birken und Kiefern aus.
Im Moor wächst Scheidiges Wollgras (Eriophorum vaginatum)
Rundblättriger Sonnentau (Drosera rotundifolia), eine Fleisch fressende Pflanze
Bohrprobe (ca. 1 m) aus dem Kesselmoor

Im Bohrkern sind Pflanzenreste gut erkennbar. Es handelt sich dabei um Torfmoose (Sphagnum spec.) und Wollgras. In der Schichtabfolge haben wir auch etwas Detritusmudde gefunden, die sich in den wassergesättigten Schlenken absetzt. Es handelt sich um ein Übergangsmoor aus Torfmoos-Wollgras-Mischtorf. Vermutlich ist es in der Stagnationsphase wegen der Austrocknungserscheinungen. Es ist ein Übergangsmoor deshalb, weil es von der Wasserversorgung im Zentrum weitgehend vom Niederschlagswasser bestimmt wird und randlich noch etwas Oberflächenwasser erhält. Ein Hochmoor bzw. Übergangsmoor wird nicht wie ein Niedermoor durch Grundwasser gespeist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.