Kalender

Lesezeit etwa: < 1 Minute

Mai
24
Di
Treffen der Klima-Initiative Schwielowsee @ Wilhelm Neikes
Mai 24 um 19:00 – 20:30

Liebe Klima-Aktive,

wir treffen uns ein Mal im Monat, jeden 4. Dienstag im Monat.

Jeweils stellen wir Themen zusammen, die aktuell sind.

Ort oder Einwahldaten bei Online-Treffen bekommt Ihr bei Annedore.

Für den Klimaschutz von unten, beste Grüße

Euer Team der Klima-Initiative Schwielowsee.

Jun
2
Do
GlobaLokal Dialogreihe @ Gemeindezentrum Michendorf
Jun 2 um 18:00 – 20:00
GlobaLokal Dialogreihe @ Gemeindezentrum Michendorf

Nachhaltige Entwicklung und was hat Michendorf damit zu tun ?

Einladung zur Veranstaltung am 02. Juni 2022 von 18:00 bis 20:00 h
Gemeindezentrum Michendorf, Potsdamer Str.64, 14552 Michendorf

Nachdem im Jahr 2020 Corona die Schlagzeilen beherrschte, sorgten Extremwetter-Ereignisse in 2021 wie die Überschwemmungen in der Eifel und die Brände in Südeuropa und den USA dafür, dass der Klimawandel wieder ins Bewusstsein rückt. Bis 2050 rechnet die Weltbank in einer aktuellen Studie, an der auch das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) beteiligt war, mit bis zu 130 Millionen Klimaflüchtlingen weltweit. Internationale Zusammenarbeit (z.B. die 17 SDG der UN) ist das Gebot der Stunde. Dabei spielen die heimischen Kommunen eine herausragende Rolle, denn Waldbrände, Wasserknappheit und Artensterben verändern schon jetzt die gewohnte Lebensweise. So haben einige Kommunen bereits den Klimanotstand ausgerufen. Das bedeutet in der Praxis ein Umdenken im Sinne einer Klimaanpassung in den Bereichen Wirtschaft, Verkehr, Energie, Landwirtschaft, Tourismus und Stadtplanung. Es stellen sich die Fragen: Welche (Um)Welt wollen wir unseren Kindern und Enkeln überlassen, von denen sich immer mehr z.B. bei „Fridays for Future“ engagieren? Was können wir jetzt konkret tun?

Gemeinsam mit den lokalen Akteuren Stadtwerken, Wohnungsunternehmen, Handel und Gewerbetreibenden, Schulen, Tourismusverbänden, Vereinen und Initiativen mit ihren Haupt- und Ehrenamtlichen möchten wir deshalb auch darüber sprechen, wie nach den aktuellen Klimabeschlüssen der Bundes- und Landesregierung sowie den Reaktionen darauf (u.a. von
Wissenschaft und Verbänden) kommunale Schlussfolgerungen für eine nachhaltige Zusammenarbeit aussehen können.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen !
Hinweis: Während der Veranstaltung gelten die obligatorischen Hygiene- und Abstandsregeln.

PROGRAMM

18:00 Uhr

Begrüßung und Einleitung in die Thematik

Claudia Nowka, Bürgermeisterin Gemeinde Michendorf, Schirmherrin der Veranstaltung
Dr. Martin Pohlmann, Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg

Impulsstatement – „Prima Klima?“

Dr. Fritz A. Reusswig, Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) e.V.

Kommunale Beispiele und Initiativen

Manuel Förster, Klimamanager Gemeinde Michendorf
Jürgen Wagler, Vorstandsvorsitzender Förderverein Seddiner See e.V.

19:00 Uhr Diskussion mit Podium und Publikum / Moderation: GEKO e.V.
20:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Jun
19
So
Schwielowsee-Moore per Rad erkunden @ Bhf. Caputh-Geltow
Jun 19 um 10:00 – 17:00
Schwielowsee-Moore per Rad erkunden @ Bhf. Caputh-Geltow

Ganz familienfreundlich radeln wir zu besonderen Sumpfgebieten rings um den Schwielowsee. Die abwechslungsreiche Route führt uns mit Picknick-Pausen über Geltow, Petzow, Ferch, Lienewitz nach Caputh. Geführt von einer Biologin lernen wir artenreiche naturnahe Moore und weniger intakte Moore kennen. Auf die jungen Moorforscher:innen warten Experimente und Aktionen zum selber Hand anlegen. Am Ende des Tages wissen wir, warum Moore schützenwert sind und wie wir diesen Schatz bewahren können.

ANMELDUNG bitte hier:
https://gstoo.de/schwielowsee_radtour

Kostenfreie Veranstaltung.
Gruppengröße ist begrenzt

Bitte mitbringen: ausreichend eigene Verpflegung fürs Picknick, Radhelm, Vorsorge-Maßnahmen je nach geltenden Corona-Vorschriften (wir informieren vorab), Sonnen- und Insektenschutz, ggf. Fernglas, (Becher-) Lupe.

Wir empfehlen wetterentsprechende Kleidung.

Die Gartenrundfahrt wird im Rahmen des Projekts „Sumpf&Sand – Brandenburgs zwei Gesichter“ aus Mitteln des ELER und der EU finanziert.