Gewässer

Lesezeit etwa: 2 Minuten

von Ernst Huenges

Ufer der Gewässer von Schwielowsee – Klimakrise und der Biber

Was hat der Biber mit dem Klimawandel zu tun? Es ist schon auffallend, dass die Schäden durch den Biber an den Bäumen, die in unserer Gemeinde in Ufernähe stehen oder gestanden haben, in den letzten Jahren zugenommen haben.

Schäden durch Biber
Schäden durch Biber

Das sind auch die Jahre der höchsten Temperaturen seit ihrer Aufzeichnung. Was beobachten wir noch? Die heißen Sommer der letzten Jahre gingen auch mit folgenden starken Absenkungen der Wasserstände daher, die zum Teil durch die Regenperioden des Frühjahrs wieder anstiegen. Durch die starken Schwankungen werden dann die Bäume in Ufernähe geschwächt. Der Biber hat leichtes Spiel, Bäume flach zu legen, um auch weiter Richtung Baumkrone nagen zu können. Die Notwendigkeit der Überarbeitung des Bahndamms auf der Geltower Seite der Havel wird mit den zunehmenden Biberschäden begründet. Der Biber hat natürlich nichts mit dem Klimawandel zu tun. Einmal mehr zeigt es, dass die Natur sehr komplex auf den Klimawandel reagiert. Vielleicht können wir auch deswegen von einer Klimakrise oder noch deutlicher von einer Klimakatastrophe sprechen. Bienen und andere Insekten werden weniger, wenngleich da auch die extensive Landwirtschaft mitwirkt. In Schwielowsee ist es die Trockenheit, die wir dringend beobachten sollten und deren Auswirkungen nicht nur in Hinblick auf die zunehmende Waldbrandgefahr dramatisch werden kann. Das heißt, wir müssen bereit sein, direkt zu reagieren und die Akteure wie Feuerwehr und auch die Verantwortlichen für die Waldentwicklung soweit es geht unterstützen.

Was können wir tun? Zunächst gilt es zu beobachten und zu versuchen, zu verstehen, was da eigentlich passiert. Die Ufer unserer Gewässer reagieren sensibel auf den Klimawandel. Wie wäre es, wenn Projekte mit Schülern sich diesem Thema widmen würden. Man könnte über das Jahr oder mehrere Jahre die jeweils noch stehenden und auch schon umgefallenen Bäume zählen, die Wasserstände messen und vielleicht auch die Wassertemperaturen bestimmen. Dann kann man die Daten zusammentragen und versuchen, zu verstehen, was da eigentlich passiert. Außerdem könnte man bei den Messungen dem Biber bei der Arbeit zuschauen und überlegen, was seine Rolle bei den Veränderungen ist.

Ernst Huenges

01723929301

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.